China Oktober 2008

Traditionelle Chinesische Küche auf Schloss Sallgast

Am 22. Oktober und zwei weiteren Tagen kochten unsere beiden MCivMitglieder Yan Xiaoping und Rong Guo (Matrikel 2006) zusammen mit dem Betreiber des Schlossrestaurants in Sallgast, Familie Paulisch, traditionelle Chinesische Gerichte.

Zu diesem besonderen Event waren auch einige Marketingstudenten und Alumni erschienen, die mit Begeisterung an der Zubereitung der kulinarischen Köstlichkeiten mitmachen konnten.

Fotos der Veranstaltung am 22. Oktober findet Ihr in der Fotogalerie. Einige der Rezepte zum Nachkochen sind hier eingestellt.

Teilnehmer
Xiaoping Yan und Jürgen Paulisch


Die Rezepte zum Nachkochen

Xiangla Niurou (Rindgulasch)

Zutaten:

• 750g Rinderbein oder Rindersuppenfleisch
• 1 EL Zucker
• 1 EL Weißwein
• 5-6 Scheiben Ingwer
• 1 Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
• 2-3 Sternanis
• Orangeschale
• 2 EL Pixian Bohnenpaste
• 1 Prise Salz
• 2 frische Korianderstängel

Zubereitung:

Rindfleisch in Stücke schneiden und in kochendem Wasser solange kochen bis kein Blut mehr austritt. Anschließend aus dem Topf nehmen.
In einem Topf 2 EL Pflanzöl erhitzen. Zucker, Ingwer, Knoblauch und Sternannis darin anbraten bis der Zucker eine goldbraune Farbe angenommen hat. Das Fleisch hinzugeben und kurz anbraten. Anschliessend die Pixian Bohnenpaste hinzugeben und alles zusammen ca. 3 Minuten braten.
Soviel Wasser hinzufügen bis das Fleisch bedeckt ist und für ca. 1 Stunde auf kleiner Flamme kochen lassen. Anschliessend mit etwas Salz abschmecken. Vor dem Servieren das Gericht mit frischem Koriander bestreuen.


Yuxiang Rousi (Schweinefleisch Schnitzel mit Gemüse)

Zutaten:

• 350g Schweineschnitzel
• 1 Möhre
• 100 frische Bambussprossen
• 25g in Wasser eingelegte Schwarze Pilze
• 1 Packung Yuxiang Rousi Paste
• 1 Priese Salz
• Ingwer
• Knoblauch
• Lauchzwiebel
• Pflanzöl
• Sojasoße
• 1 TL Zucker
• Balsamico-Essig
• Kartoffelnmehl
• Kochwein

Zubereitung:

Schweineschnitzel in ca. 7cm lang und ca. 3mm dünne Streifen schneiden und mit dem fein geschnittenen Ingwer, Sojasause und Kartoffelmehl vermischen. Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fleischmischung darin ca. 2 Min kross anbraten. Danach alles aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

Bambussprossen, Möhren und Pilze in Streifen schneiden, ebenso den restlichen Ingwer und Knoblauch. Die Lauchzwiebel in kleine Stücke schneiden.
Ingwer, Knoblauch, Lauchzwiebel und die Yuxiang Rousi Paste in das noch heiße Öl geben und kurz darin anbraten. Eine halbe Tasse Wasser hinzufügen und mit dem Bambus, Möhren und den Pilzen ca. 1 Minute anbraten. Anschliessend die vorbereiteten Gewürzen bis auf den Essig hinzugeben und nochmals aufkochen. Danach das Fleisch hinzufügen und nochmals ca. 1 Minute kochen. Zum Schluß den Essig beimischen und kurz erhitzen.


Mala Shuizhu Yu (Fischfilet)

Zutaten:

• frischen Lachs
• 10g grüne Bohnenknospen
• 5 Salatblätter
• 2 frische Korianderstängel
• 6 Scheiben Ingwer
• 2 in Scheiben geschnittene Knoblauchzehen
• 1 EL Kartoffelmehl
• 2 EL (salzige) Pixian Bohnenpaste
• 1 EL Chilipulver
• 2-3 TL Salz
• 1 EL Weißwein
• 500ml Wasser

Zubereitung:

Das Fischfilet in dünne Scheibe schneiden und mit Kartoffelnmehl, 3 Scheiben Ingwer, 5 Scheiben Knoblauch, dem Weißwein und etwas Wasser vermischen und ca. 5 Min. darin marinieren.
Öl in einer Pfanne erhitzen und den restlichen Ingwer, Knoblauch und die Bohnenpaste darin kurz braten. Etwa einen halben Liter Wasser zum Kochen bringen und den Fisch hinzugeben, auseinanderrühren und mit Salz abschmecken.

Den klein geschnittenen Salat und die Bohnenknospen in eine große Schüssel geben. Den fertig gekochten Fisch hinzugeben und mit Chilipulver bestreuen.

In einer kleinen Pfanne etwas Öl erhitzen und dann über den Fisch gießen. Zum Schluss das Gericht mit frischen Korianderblättern bestreuen.


Jiachang Doufu (Tofu)

Zutaten:

• 500g frisches, hartes Tofu
• 1 Möhre
• 50 g Lauchzwiebel
• 10g Ingwer
• 2 TL Zucker
• 1 Prise Salz
• 30 g (salzige) Pixian Bohnenpaste
• Sojasause
• Kochwein
• 250 ml Wasser
• Pflanzöl

Zubereitung:

Den Tofu in ca. 5cm lange, 3 cm breite und 7 mm dünne Streifen schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und den Tofu solange darin anbraten bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat und noch weich ist.

Die Lauchzwiebeln in 5 cm lang Stücke schneiden; Möhren und Ingwer in dünne Streifen schneiden.
2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Lauchziebeln, Möhren und Ingwer kurz darin anbraten.

Die Bohnenpaste hinzufügen sowie die Gewürze. Mit 250ml Wasser aufgießen und zum Kochen bringen. dann das gebratene Tofu hinzufügen und nochmals 5 Minuten kochen. Zum Schluss mit etwas Salz abschmecken.


Liangban Sansi (Salat)

Zutaten:

• 2 rote Paprika
• 1 Packung getockenes Tofu
• Lauchzwiebel (nur die grünen Teile) 3 Stückchen
• 2 EL Sojasause
• 2 EL Essig
• 1 EL Zucker
• 7 Tropfen Sesamöl
• 3 TL Salz

Zubereitung:

Paprika, Tofu und Lauchzwiebel in dünn Streifen schneiden und zusammen mit allen Gewürzen in eine große Schüssel geben.

Zum Schluß den Salat mit feingeschnittenem Koriander bestreuen.


Sanxian Zhengjiao (Maultaschen)

Zutaten:

• 2 in feine Streifen geschnittene Zucchini
• 350g Schweine-Hackfleisch
• 250g in kleine Stücke geschnittenes Garnelenfleisch
• 500 g Mehl
• 3 Scheiben Ingwer
• 1 EL Pflanenzöl
• 2 TL Sojasoße
• 2 TL Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

Teig: Das Mehl in eine Schüssel geben und mit 70% kochendem und 30% kaltem Wasser vermischen und solange Wasser hinzugeben, bis eine Art Kuchenteig entstanden ist. Anschliessend den Teig ca. 10 Minuten zugedeckt gehen lassen.

Füllung: In einer Schüssel die Zucchini, Hackfleisch, Garnelen, Ingwer und die Gewürze miteinander vermischen. Den Teig zu im Durchmesser ca. 8cm runden Fladen ausrollen und mit der Füllung belegen und verschließen.

Die Böden eines Bambusgartopfes mit etwas Öl bestreichen, die fertigen Teigtaschen hineingeben und ca. 15 Minuten im Dampf des kochenden Wassers garen.