Pakistan

Pakistanische Küche

Am 18.11.14 fand der erste Interkulturelle Kochabend des Wintersemesters 2014/15 statt. Die 12 Teilnehmer stammten aus 8 Nationen. Einige Studenten hatten Bedenken wegen der Schärfe der pakistanischen Küche, weshalb zusätzlich eine milder gewürzte Variante des Birijani zubereitet wurde.

Mehr Bilder findet Ihr in der Fotogalerie.

Birijani
Pakora


Die Rezepte zum Nachkochen

Biryani

Zutaten für 2 Personen:

• 700 g Hähnchenbrustfilets
• 1½ Gläser Basmatireis
• 2-3 EL Biryani Masala (Gewürzpäckchen aus Asia-Laden)
• 2 EL Joghurt
• 1 Tomate
• 2 Zwiebel
• 2 Knoblauchzehen
• 1 EL Ingwer
• Chilipulver
• Salz
• Öl

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und in einem Mixer zu einer Paste verarbeiten. Hühnerbrust in kleine bis mittelgroße Stücke schneiden. Tomate in nicht zu kleine Stücke zerteilen. Die Paste in einem Topf anbraten bis sie mittelbraun wird. Die Tomaten dazufügen und ca. 1 Minute mitbraten. Dann das Fleisch hinzugeben und so lange braten bis es durch ist.

Anschließend Würzen: Je nach gewünschter Schärfe 1 TL Chillipulver, 2-3 EL Biryani Masala und ca. 1 TL Salz. Abschmecken und je nach Bedarf nachwürzen.
Den Topf von der Kochstelle nehmen.

Reis waschen! … und in eine Schüssel mit kaltem Wasser stellen und mehrere Minuten einweichen. In einem Topf mit Wasser 1 Tropfen Öl und 1-2 TL Salz zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, den Reis aus dem Wasser nehmen und in den Topf geben. Ca. 10-15 Minuten kochen. Nach 10 Minuten prüfen, ob der Reis fertig ist. Dazu ein Korn Reis auf den Zeigefinger legt und mit dem Daumen darüber streicht. Wenn das Reiskorn in 3 Teile bricht, ist der Reis fertig und das Wasser kann abgegossen werden. Zerfällt das Reiskorn nur in zwei Hälften, muss der Reis noch etwas kochen. Den Herd ausmachen und den Topf nach einigen Minuten wieder auf die noch warme Herdplatte stellen.

Dann abwechselnd den Topf beschichten: zuerst etwas Reis, darüber die Paste, dann wieder Reis und immer so weiter. Die letzte Schicht muss Reis sein. Den Topf mit einem Deckel zudecken und ca. 3 Minuten auf der warmen Herdplatte stehen lassen. Während dieser Zeit auf keinen Fall den Deckel abheben! Anschließend den Topf öffnen, den Inhalt durchmischen – und dann genießen!


Pakora

Zutaten (2 Portionen):

• Spinat, klein gehackt
• 2 Kartoffel, klein gewürfelt
• 1 Zwiebel, gewürfelt
• 1-1½ TL Chillipulver
• 1 TL Salz
• 2-3 EL Kichererbsenmehl
• Wasser

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit Wasser zu einer nicht zu zähen Paste verrühren. Eine Pfanne mit viel Öl auf hoher Temperatur erhitzen und die Paste in Portionen von ca. 1 EL frittieren. Während des Frittierens die Temperatur etwas reduzieren, weil die Pakoras sonst außen verbrennen, die Kartoffeln im Inneren aber nicht gar werden. Die fertigen Pakoras auf einen mit Haushaltstüchern belegten Teller geben um das Öl abzusaugen.